Hatful six

Diese Methode eignet sich beson­ders zur Bear­bei­tung und Beleuch­tung kom­ple­xe­rer Auf­ga­ben­stel­lun­gen sowie zur Bewer­tung und Opti­mie­rung von bereits erar­bei­te­ten Lösun­gen oder Ideen aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven. Bei rich­ti­gem Trai­ning kann die Sechs-Hüte-Methode sowohl spon­tan als auch als doku­men­tier­ter Pro­zess im Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment zur Ide­en­fin­dung ein­ge­setzt werden.

So lange können Sie nicht warten?
Um sich die Zeit zu ver­trei­ben, schauen Sie sich doch schon­mal unser Erklä­rungs­vi­deo zur Krea­ti­vi­täts­tech­nik „Advo­ca­tus Dia­boli“ an!
Alter­na­tiv können Sie auch noch weiter im Crea­tive Pocket Guide blät­tern und sich weiter inspi­rie­ren lassen.